22. April 2021

Haben Sie (noch) Ziele?

Wer bin ich eigentlich und wo will ich hin?

Wer bin ich eigentlich und wo will ich hin?

Irgendwann kommt für jeden die Zeit, in welcher diese Fragestellungen spürbarer werden. Oft bringen bedeutsame Veränderungen im Leben diese Überlegungen mit sich, wie z.B. der Schulabschluss, das Ende der Ausbildung, das Gründen einer Familie, das Ende einer Beziehung oder Krisen, die aus einer Pandemie wie der aktuellen Koronaepidemie.

Am häufigsten tauchen diese Fragen in bestimmten Lebensabschnitten auf. Wie aus dem Nichts sind sie da und erzeugen in Ihnen schlechte Gefühle. Viele Menschen berichten mir in meinen Coachings von solchen Gedanken und inneren Zweifeln, nachdem sie die Mitte der Vierziger erreicht haben. Was soll jetzt noch kommen? Habe ich alles richtig gemacht oder wäre mehr für mich in meinem Leben drin gewesen? Und soll das alles gewesen sein und tatsächlich so weitergehen, bis ich im Grab liege?

Die schönen Ideale und frustrierenden Sackgassen. Manche Menschen wissen schon sehr früh, was sie einmal werden wollen oder glauben es zu wissen, weil man es ihnen so gesagt hat. Andere zweifeln ein Leben lang, was wohl der richtige Beruf, der geeignete Partner oder der beste Ort für sie sein könnte. Manche stolpern scheinbar plan- und ziellos durchs Leben, andere gehen geradeaus ihren Weg. Oder sie leben die Vorstellungen anderer, oft die ihrer Eltern.

Zu welcher Sorte gehören Sie? Wussten Sie immer schon, was Sie sein wollten? Haben Sie sich jemals Fragen gestellt zu dem Sinn und Zweck Ihres Handelns? Oder gehören Sie zu den Unentschlossenen, den Zweiflern oder den Unsicheren?

Wir alle haben Ideale: Wir wollen glücklich sein, erfolgreich und geachtet. Wir möchten, unseren Traumpartner finden, einen tollen Wagen fahren, eine Familie mit netten Kindern gründen oder die Welt bereisen. Wir wünschen uns Gelassenheit, Angstlosigkeit, Klarheit und Kraft. Wir nehmen uns vor, abzunehmen, mehr Sport zu machen, gesünder zu leben oder dem Chef oder der Schwiegermutter endlich einmal die Meinung zu sagen. Vielleicht möchten wir uns den Traum von der Selbstständigkeit erfüllen, um frei zu sein. Doch oft bleiben das unsere unerfüllten Träume. Denn wenn es nicht gelingt, fragen die meisten Menschen nicht danach, woran das liegen könnte, sondern phantasieren weiter oder begraben schließlich enttäuscht ihre Vorstellungen und Vorbilder.

Zwar ist ein Wunsch noch lange kein Ziel, ein Traum bringt keine Erfüllung, aber beides kann uns als Richtschnur dienen, um unsere Ziele lebensnah zu beschreiben und sie mit der Bedeutsamkeit auszustatten, damit diese so richtig attraktiv werden.

Wie Sie Ihre Wünsche und Träume optimal gestalten können, damit sie erreichbar werden, das werde ich Ihnen in meinen nächsten Blogartikeln eingehend erläutern.

Benötigen Sie mehr Informationen und schnelle Hilfe, nehmen Sie gerne 
über meine Seite www.Coachkonzept.de Kontakt mit mir auf.
Angeblich erreichen weniger als 90% Ihre Lebensziele

Angeblich erreichen mehr als 90% der Menschen nicht ihre beruflichen und privaten Lebens-Ziele. Wenn diese Zahlen wahr sind, finde ich sie sehr erschreckend. Wir sind nur einen begrenzten Zeitraum auf dieser Erde. Sollte da unser Leben nicht ein einzigartiges Projekt sein, voller erfüllter Träume und Lebensfreude? Fragt man Betroffene direkt, erntet man oft Schulterzucken oder Schweigen. Viele leben einfach vor sich hin, ohne ein konkretes Lebens-Ziel zu verfolgen. Manche sind zufrieden und glücklich damit, andere stumpfen ab und erlauben sich erst gar nicht, sich die „abwegigen Fragen“ nach dem Sinn und Zweck des eigenen Lebens zu stellen. „Wo kämen wir hin, wenn jeder seine Träume leben würde?“

In dem Zusammenhang denke ich an den schönen Spruch: „Träume nicht dein Leben, lebe deinen Traum!“

Schon vor ca. 200 Jahren hat einer größten deutschen Dichter und Denker, der Schriftsteller Johann Wolfgang von Goethe, geäußert. „Sobald der Geist auf ein Ziel gerichtet ist, kommt ihm vieles entgegen.“ Dieser Satz drückt sehr treffend aus, was die neuesten wissenschaftlichen Ergebnisse der Gehirnforschung und der Quantenphysik beschreiben. Denn tatsächlich sind Menschen, die konkrete Ziele haben, erfolgreicher als diejenigen, die nicht wissen, was und wohin Sie wollen, vorausgesetzt, die Ziele sind realistisch und Sie können auch selber erreicht werden. Von einem Lottogewinn zu träumen, wird sicher nicht reich machen. Es ist auch fraglich, ob jemand die Erfüllung in einem Beruf findet, nur weil die Mutter oder der Vater ihn gut finden, stolz auf Sie sind oder ihn selbst ausgeübt haben. Gleichzeitig heißt das nicht, dass Sie starr und steif irgendwelche Ziele entwickeln und diesen völlig unflexibel hinterherhecheln sollen. Ihre Ziele sollten Ihnen dienen, nicht umgekehrt.

Wie findet man nun seine Lebensziele? Zunächst sollten Sie sich klar darüber werden, wo Sie im Moment stehen.

Wie findet man nun seine Lebensziele?

Womit sind Sie unzufrieden und warum?

Sehnen Sie sich nur deshalb nach einem Partner, weil Sie nicht allein sein können?

Sind Sie frustriert in Ihrem Job, weil Sie sich nicht durchsetzen können, und wünschen sich deswegen eine Veränderung?

Ist der Alltag so eintönig, dass es Sie in die Ferne zieht?

Möchten Sie mit dem was Sie tun, andere glücklich machen, anerkannt werden oder Ärger vermeiden?

Es gibt viele Gründe, die einem weismachen wollen, dass ein Neubeginn notwendig ist. Doch wenn Sie sich nur weg wünschen, ohne zu wissen, warum und wohin genau, dann sind Sie auf der Flucht. Und das wird auch so bleiben, wenn Sie etwas anderes beginnen. Daher ist es so wichtig, Ihre Ziele klar zu benennen.

Ich selber war viele Jahre erfolgreich als Führungskraft im Projektmanagement und als Architekt tätig. Obwohl mir dieser Beruf sehr gut gefiel, hatte ich des Öfteren das Gefühl, dass mir etwas fehlte. So besuchte ich Seminare und Workshops zu unterschiedlichen Themen der Persönlichkeitsentwicklung, um ein glücklicher Mensch zu werden.

Eines Tages, ich war wie fast täglich auf der Autobahn unterwegs, schaltete ich das Radio ein. Gerade hatten die Nachrichten begonnen und es wurde von einem schweren Flugzeugunglück berichtet. Ich hörte die Meldung und war sehr betroffen, denn ich stellte mir vor, was gewesen wäre, wenn ich in dem Flugzeug gesessen hätte. Ich flog oft, und so hätte auch ich einer der Passagiere sein können. An was hätte ich gedacht, ehe es zu Ende ging? Da vernahm ich eine Stimme in mir, die ganz deutlich zu mir sagte:“Bevor du stirbst, musst du dein eigentliches Lebensziel erreicht haben.“ Dieser Gedanke erfüllte mich mit viel Kraft und Klarheit.

Logo meiner Coaching-Praxis

Das war im Herbst 2001. Im Frühjahr 2002 hatte ich gekündigt und verließ meinen gut bezahlten, sicheren Job, um meine Praxis für Kommunikation und Persönlichkeitsmanagement in Aachen und Düsseldorf zu eröffnen. Diesen Schritt habe ich seitdem nicht ein einziges Mal bereut. Denn die Entscheidung kam ganz tief aus mir selbst.

Natürlich gab es auch schwere Zeiten und ich musste Lehrgeld bezahlen. Doch auch die negativen Erfahrungen habe ich als Investitionen in mein Leben gesehen und daraus Strategien entwickelt, die mich weiterbrachten. In meinen Coachings, Büchern, Seminaren und Blogartikeln gebe ich diese Erfahrungen weiter und es bereitet mir immer große Freude, viele Menschen darin zu unterstützen, Ihre Ziele zu erreichen und sich aus Ihren Krisen zu lösen.

Benötigen Sie sofort mehr Informationen und Unterstützung, nehmen Sie gerne über meine Seite
www.Coachkonzept.de Kontakt mit mir auf.

Albert Einstein, der bedeutende deutsche Physiker, Entdecker der Relativitätstheorie und Nobelpreisträger meinte einst:

„Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert.“

Erste Schritte: Womit sollten Sie beginnen?

Zunächst heißt es, für die eigenen, selbst erreichbaren Ziele alles aussortieren, was

  • unrealistisch ist (z. B. einen Sechser im Lotto zu gewinnen),
  • utopisch ist (z. B. für immer jung zu bleiben),
  • unerreichbar ist (z. B. Kosmonaut werden),
  • nicht aus eigener Kraft erreichbar ist (z. B. von allen geliebt zu werden)
  • oder reine Wunschträume sind (gesund und schön zu bleiben)

ist.

Übrig bleiben die Träume und Wünsche, die Sie zu wirklichen Lebenszielen formen können.

Konkretisieren Sie nun diese Ziele. Was wollen Sie WANN, WO, mit WEM genau, WIE und WOZU erreichen? Nehmen Sie sich Zeit, Ihre Ziele zu formulieren. Je genauer desto besser.

Fangen Sie ruhig schon einmal an, Ihre Ziele so zu hinterfragen. Im nächsten Blogartikel werde ich beschreiben, wie genau Sie inhaltlich vorgehen können und welche einfachen Regeln Ihnen dabei das Erreichen Ihrer Vorhaben möglich machen.

Der Lebens-Ziele Coach

Wolfgang Brylla ist seit mehr als 20 Jahren Systemischer Coach, NLP-Lehrtrainer und Lehrcoach tätig. Er bietet persönliche Hilfe und Unterstützung durch Online-Coachings und Präsenz-Coachings, welche Sie über www.Coachkonzept.de buchen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.